Sgt. Pepper´s Lonely Hearts Club Band

Als achtes Studioalbum erschien „Sgt. Pepper´s Lonely Hearst Club Band“ in Deutschland am 30. Mai 1967. Dieses Album erschien wie „Revolver“ auf dem Label der Programmzeitschrift HörZu und war damit nach „Die zentrale Tanzschaffe“ das dritte Album, dass auf diesem Label erschien.

Seite 1

  • With a Little Help from My Friends
  • Lucy in the Sky with Diamonds
  • Getting Better
  •  Fixing a Hole
  • She’s Leaving Home
  • Being for the Benefit of Mr. Kite

Seite 2

  • Within You Without You
  • When I’m Sixty-Four
  • Lovely Rita
  • Good Morning Good Morning
  • Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band (Reprise)
  • A Day in the Life

Frontcover, Backcover und Label der Exportpressung, Katalognummer „SMO 81 045“

Frontcover, Backcover und Label der Originalveröffentlichung, Katalognummer „SHZE 401“ vom Mai 1967

Frontcover, Backcover und Label der Veröffentlichung, Katalognummer „SHZE 401“ von 1969

Frontcover, Backcover und Label der Veröffentlichung, Katalognummer „SHZE 401“ von 1973

Frontcover, Backcover und Label der Veröffentlichung, Katalognummer „1C 062-04 177 n“ von 1973

Label der Veröffentlichung, Katalognummer „1C 072-04 177“ von 1977

Frontcover, Backcover und Label der Veröffentlichung, Katalognummer „064 7 46442 1“ von 1986

 

 

3 Antworten zu Sgt. Pepper´s Lonely Hearts Club Band

  1. Christoph sagt:

    Hallo 🙂

    Ich habe zwei Versionen der 67er-Ausgabe, einmal steht über „Seite 1“ lediglich SHZE 401, bei der anderen Platte steht darüber noch „Bestell-Nr.“

    Kann mir da jemand etwas zu sagen?

    Liebe Grüße

    Christoph

    • Christoph sagt:

      Außerdem ist unter SHZE 401 und Seite 1 ein Querstrich und die „1“ ist viel größer als die Schrift von „Seite 1“.

      Bei der Version mit „Bestell-Nr.“ fehlt der Querstrich und die „1“ ist in der gleichen Schriftgröße.

    • Stefan sagt:

      Kennst du die Gruppe „Beatles & Vinyl“ auf Facebook. Da sind einige Superexperten dabei, was die verschiedenen Labelversionen angeht. Ansonsten kann ich dir noch Discogs.com empfehlen, da findest du auch einiges an Informationen. Andererseits ist es so, dass Beatlesschallplatten in den 1960ern/70ern und 1980ern ein Massenprodukt waren und der Satz der Label lange Zeit händisch erfolgte, da haben sich die einen oder anderen Kuriositäten eingeschlichen. Heute wird das am Computer designt und ist auf ewig abrufbar und im Ergebnis immer identisch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.